Vollstationäre Hilfen

Die Johannesburg bietet eine Vielzahl stationärer Hilfen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Sie hält 120 stationäre Wohnplätze auf dem Gelände sowie in den angrenzenden Kommunen vor.

Alle stationären Hilfen erfolgen differenziert und sind eng mit den Schulen (intern und extern) und Werkstätten verzahnt. So kann eine strukturierte und effektive Tagesstruktur gelebt werden. Traditionell werden die Bewohner der Johannesburg frühzeitig auf ihr späteres (Berufs-)Leben vorbereitet. Jeder Bewohner wird individuell betrachtet und in seinen Stärken unterstützt. Die gemeinsamen Aktivitäten schaffen ein gutes soziales Lernfeld, in das sich Bewohner und Mitarbeiter einbringen können.

Fachlich qualifizierte, hochmotivierte Mitarbeiter (Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, Erzieher, Heilpädagogen) bilden den Rahmen für unsere stationären Hilfen. Die Bewohner und Mitarbeiter werden unterstützt vom begleitenden Psychologischen Dienst. Sie profitieren aber auch von unserer engen Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie Aschendorf (KJPP).

In drei Wohngruppen halten wir jeweils einen Platz zur Inobhutnahme vor.