Johannesburg ebnet Weg in Integration

Hand in Hand hat die Surwolder Jugendhilfeeinrichtung Johannesburg mit drei Landkreisen gearbeitet, um Flüchtlingen den Weg der Integration zu ebnen – mit Erfolg, wie die Beteiligten nach Abschluss eines Projektes bilanzieren. Sie sprechen sich für eine Fortsetzung aus.

Menschen anzusprechen, die ihre Heimat, ihre Lebensgrundlage, ihre Familien und Freunde, ihre Arbeit und vieles mehr verloren haben, und ihnen neue Perspektiven der Lebensgestaltung zu ermöglichen, ist Ziel des Projektes „Im Emsland ankommen! – Programm zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeits- und Lebenswelt des Emslandes“ gewesen. Für das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderte und von der Johannesburg durchgeführte Projekt war im August 2016 der landkreisübergreifende Startschuss gefallen.

Mehr

Ein Artikel der NOZ vom 01.12.2017.